Partizipationsmöglichkeiten

Partizipation am IGF Austria (16. Oktober 2017)

Das Internet Governance Forum Austria ist eine offene Dialog-Plattform, das nach den Governance Regeln des UN IGF arbeitet. Diese Regeln werden als Multistakeholder Prinzip bezeichnet und sollen Vertreter aus den Bereichen Verwaltung, Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Wissenschaft und technische Gemeinschaft zusammenbringen.
Sowohl Privatpersonen als auch Vertreter aller Institutionen sind eingeladen, sich am Dialog zu beteiligen (und an Messages from Vienna mitzuarbeiten).

Das IGF Austria 2017 wird am 16. Oktober 2017 im Wiener Rathaus zum Generalthema „Sicherheit und Freiheitsrechte im digitalen Raum“ stattfinden.
Neben Podiumsdiskussionen finden drei Workshops zu folgenden Themen statt:
• Workshop I „Filterblasen, Fake News und Hate Speech”
• Workshop II „Wer kümmert sich um meine Grundrechte?“
• Workshop III „Mobilität, Freiheit und Sicherheit“

Ein detailliertes Programm folgt in Kürze.

Falls Sie Anregungen, Ideen oder Kommentare dazu haben, können Sie per E-Mail mit uns in Kontakt treten (kontakt@igf-austria.at) oder Sie besuchen die Facebook-Seite.

Beteiligung an der organisatorischen und inhaltlichen Planung des IGF Austria

Das Organisations-Team besteht aus den Stakeholdern aus den Sektoren Verwaltung, Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Wissenschaft, technische Gemeinschaft, die die Ausrichtung des jährlichen IGF Treffens übernehmen (= permanente Stakeholder).

Sponsoring

Das IGF Austria finanziert sich aus freiwilligen Zuwendungen verschiedener Stakeholder Gruppen. Diese werden als Förderer und Unterstützer auf der Seite genannt.

Programm IGF Austria 2016 am 03.10.2016

Veranstaltungsort: Wirtschaftskammer Österreich, Wiedner Hauptstraße 63, 1045 Wien

Das IGF Austria 2016 stand unter dem Motto „Internet der Dinge (IoT)“ und hat sich mit der zunehmenden Vernetzung von „intelligenten Gegenständen“ beschäftigt, die unsere Welt maßgeblich verändern wird. Die Anzahl der Endgeräte im Netz wird dramatisch zunehmen. Das stellt neue Herausforderungen an die Infrastruktur. Aber auch unser alltägliches Leben wird sich verändern. Intelligente Gebäude werden unser aller Leben, insbesondere aber das Leben für pflegebedürftige Personen, einfacher gestalten, intelligent Farming die Produktion von Lebensmittel verändern, und Assistenzsysteme in Autos helfen Menschenleben zu retten, und vereinfachen unsere Mobilität. Die neuen Technologien haben aber auch Auswirkungen, die es zu bedenken gilt – wie Datenschutz und den notwendigen Schutz der Privatsphäre, aber auch neue Anforderungen im Bereich der Sicherheit.

08:30 Registrierung
09:00 Begrüßung und Eröffnung
Herwig HÖLLINGER,
Generalsekretär-Stv. der Wirtschaftskammer Österreich
Muna DUZDAR,
Staatssekretärin für Diversität, Öffentlichen Dienst und Digitalisierung
09:15 Keynote 1 „Internet of Things (IoT): Einführende Erläuterungen“
Stefan HUPE,
IoT Austria - The Austrian Internet of Things Network
10:00 Keynote 2 „Die Verschmelzung industrieller Produktion mit IKT („Industrie 4.0“) und ihre Auswirkungen auf die Arbeit („Arbeit 4.0“)“
Wilfried SIHN,
Geschäftsführer der Fraunhofer Austria Research GmbH und Professor am Institut für Managementwissenschaften, TU Wien
10:45 Kaffeepause
11:15 Workshops
Workshop I:
Workshop I: „Welche Infrastruktur für IoT? Netzwerkdesign und Cybersicherheit“
Winfried PÖCHERSTORFER (Moderation), Abteilung für Rechtspolitik, Wirtschaftskammer Österreich
• Thomas ARNOLDNER, Vorstandsvorsitzender, Nokia Siemens Networks
Alois FERSCHA, Vorstand, Institut für Pervasive Computing, JKU Linz
Johannes GUNGL, Geschäftsführer Fachbereich Telekommunikation und Post, RTR-GmbH
• Martin WALLNER, Vice President Sales, Samsung Electronics Austria
Robert SCHISCHKA, Computer Emergency Response Team Austria
Andreas TOMEK, Partner Cyber Security, KPMG
Jan TRIONOW, CEO Hutchison Drei Austria GmbH
Workshop II:
„Vernetzung der Arbeitsbereiche und der eigenen vier Wände“
Mona SINGER (Moderation), a.o. Professorin am Institut für Philosophie, Universität Wien
Gerda GEYER, Programm-Managerin Ambient Assisted Living, Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft
Simon HÖNEGGER, Mitbegründer und CEO des österreichischen Start-Ups guh GmbH
• Hansjörg TUTNER, Global Director Human Resources, Magna Steyr
• Manfred WÖHRL, Geschäftsführer Research Institute for Computer Science
Heinrich PRANKL, Leiter für Forschung & Innovation des LFZ Francisco Josephinum
Workshop III:
„IoT: Vernetzung im Alltag aus KonsumentInnen-Sicht“
Bernhard JUNGWIRTH (Moderation), Geschäftsführer des Österreichischen Instituts für Angewandte Telekommunikation
Florian DANIEL, Internet Youth Delegate der Bundesjugendvertretung
Stefan HUPE, Mitbegründer und Co-Organizer von IoT Austria
Jaro KRIEGER-LAMINA, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Technikfolgenabschätzung, Akademie der Wissenschaften
• Maria REIFFENSTEIN, Leiterin der Sektion Konsumentenpolitik, Sozialministerium
Florian SCHNURER, Geschäftsführer des Verbandes Alternativer Telekom-Netzbetreiber
Christiane WENDEHORST, Professorin am Institut für Zivilrecht, UNI Wien
• Bernhard WIESINGER, Leiter der Interessenvertretung, ÖAMTC
Daniela ZIMMER, Konsumentenpolitische Abteilung, Arbeiterkammer Wien
13:15 Mittagspause
14:15 IoT in der internationalen politischen Diskussion: Wie reguliert man IoT?
Thomas SCHNEIDER,
Vorsitzender Governmental Advisory Committee (GAC), ICANN und Bundesamt für Kommunikation, Schweiz
14:45 Reporting Back
Kurzberichte aus den Workshops
15:15 Keynote 3 "Anwendungsbeispiele und Herausforderungen von IoT"
Georg KOPETZ,
Member of the Executive Board, TTTech Computertechnik AG
16:00 Kaffeepause
16:30 Podiumsdiskussion „Herausforderungen von IoT“
Philipe REINISCH (Moderation), Vizepräsident der IoT Austria
Julia BOCK-SCHAPPELWEIN, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung
Markus DEUTSCH, Fachverband Werbung & Marktkommunikation, Wirtschaftskammer Österreich
• Herbert DIRNBERGER, Cyber Security Austria (tbc)
Rolf-Dieter KARGL, Research Institute AG & CoKG
Günter OBILTSCHNIG, Geschäftsführer der Applied Informatics GmbH
Roland SOMMER, Geschäftsführer Plattform „Industrie 4.0 Österreich“
18:00 Elemente des Berichts für das globale IGF
Matthias TRAIMER,
Leiter der Abteilung Medienangelegenheiten und Koordination Informationsgesellschaft,
Bundeskanzleramt-Verfassungsdienst
18:15 Gemeinsamer Ausklang

Side Events

IGF Austria Side-event der Bundesjugendvertretung:

YOUTH IGF 2016: „#Mein Netz ohne Hass!“

Wann? 30. September 2016 von 10:00 bis 18:00 Uhr
Wo? Medien-Jugend-Info, Untere Donaustraße 13-15, 1020 Wien

IGF Austria Side-event von Digital Society und IoT Austria:

“IoT pre day”

Wann? 30. September 2016 von 09:00 bis 17:00 Uhr
Wo? Digital Society, Am Graben 17/10, 1010 Wien

Ergebnisse des IGF Austria 2016

Die Ergebnisse des IGF Austria 2016 wurden in einem Dokument zusammengefasst, das als österreichischer Diskussionsbeitrag beim 11. IGF, das vom 6. bis 9. Dezember 2016 in Jalisco, Mexico stattfand, aufgelegt wurde.

Sie finden uns auch auf: